07/2018

Sehr geehrter Leser,

Stadt – Land – b|u|s … unter diesem Motto stand das b|u|s Fest in Potsdam/ Berlin. Wie weit reicht das Land(wirtschaftliche) in die Stadt hinein, und wie weit wächst die Stadt hinaus aufs Land? Hier konnten die Teilnehmer mit ganz ungewohnten Einblicken spüren, wie unterschiedlich die Bedürfnisse von Stadt und Land sind, die zudem gleichzeitig im „Speckgürtel“ aufeinander treffen. Sei es das Bedürfnis vieler Stadt-Bewohner, sich trotz enger Wohnbebauung mit Fragen des praktischen Gärtnerns auseinander zu setzen oder aber als Land-Bewohner und Unternehmer dringend benötigte Fachkräfte und gut ausgebaute Infrastruktur vorzufinden.

Das Jubiläum von „70 (Jahre AHA) + 30 (Jahre bus) = 100% für dich“ hat dabei auch deutlich unterstrichen: b|u|s verbindet seit vielen Jahren! Nicht nur Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die immer wieder dabei sind, sondern auch frische Einblicke und kreative Ideen in ganz unterschiedlichen „Bedürfnis-Räumen!“

Und so wünsche ich auch Ihnen: Erhalten Sie sich einen offenen Blick, schauen Sie weit in Ihr Umfeld und bauen Sie Brücken, um Interessen zu verbinden!


Es grüßt Sie herzlichst


Signatur Matthias Mehner

Matthias Mehner

Themen 07/2018
b|u|s Fest 2018
b|u|s Fest
Ein Fest, das begeistert hat
„Toll, wo trifft man sonst solche (!!!) Leute? Das gibt’s nur hier. Ich habe viele Ideen bekommen“ – so bringt Teilnehmer Matthias Eckhoff das Jubiläums-b|u|s Fest auf den Punkt. Zusammenhalt, Unternehmergeist, vielfältige Eindrücke und inspirierende Per­sön­lich­keiten haben auch die Teilnehmenden beeindruckt, die zum ersten Mal dabei waren. Das starke Exkursionsprogramm stieß auf Begeisterung – auch die nicht-landwirtschaftlichen Themen führten dabei zu vielen positiven Überraschungen. Das b|u|s Fest in Berlin und Potsdam war in jedem Fall die Reise wert, das steht für alle fest, die es miterlebt und mitgestaltet haben. Deshalb am besten schon vormerken: Im nächsten Jahr geht es vom 20.–23. Juni zum b|u|s Fest 2019 ins wunderschöne Herrsching am Ammersee.
Seminare für Bürgermeister
Seminare für Bürgermeister
„Ich habe schon lange noch so einer Fortbildung gesucht und bisher nichts gefunden. Das ist genau, was ich suche“
Diese Meinung eines Bürger­meisters aus Schleswig-Hol­stein gehört zu vielen positiven Re­ak­tionen auf unsere Idee. Der Ge­schäftsbereich AHA dialog länd­liche Räume entwickelt aktuell eine Seminarreihe speziell für Bürgermeisterinnen und Bürger­meister in ländlichen Regionen. Weil wir wissen, dass Erfolgs­dynamik durch Menschen ent­steht, die etwas bewegen kön­nen und wollen. Die Wünsche der Bürgermeisterinnen und Bürger­meister haben wir in Ge­sprächen und einem Work­shop kennengelernt; sie fließen in die Konzeption ein. Im Fokus: persönliche Kompetenzen von Führung über Kommunikation bis Verhandlungsmanagement, ver­bunden mit Authentizität. In Kürze geben wir die ersten Termine bekannt.
Impuls-Vortrag – jetzt buchbar
Impuls-Vortrag
Faktoren für Erfolg in der Landwirtschaft
Uli Ernst ist AHA Trainer, landwirtschaftlicher Un­ter­nehmer, Inhaber eines Hochseilgartens und Be­trei­ber eines der bekanntesten Feldlabyrinthe Deutsch­lands – um nur einiges zu nennen. Landwirt ist für ihn der Beruf der individuellen Möglichkeiten! In seinem motivierenden und packenden Impulsvortrag zu Erfolgsmöglichkeiten in der Landwirtschaft kommt er direkt zur Sache: Welche Chancen bietet die Landwirtschaft, wie findet man seinen Platz und Weg, welche Kriterien entscheiden über den Erfolg. „Zu 80 Prozent hängt es von unseren persönlichen Fähigkeiten ab“, weiß Uli Ernst. Welche das sind, wie man sie erwirbt und einsetzt – im Vortrag macht er es für Sie und die Zuhörer ganz praxisorientiert greifbar.
Aktuelle Workshop-Highlights
Workshop-Highlights
Visualisieren, moderieren – worin möchten Sie schon bald spürbar besser sein?
Ein oder zwei Tage mit begrenzter Teilnehmerzahl abwechslungsreich und praxisnah lernen: Das ist die Erfolgsformel zweier unserer aktuellen An­ge­bo­te. Am 21. September 2018 dreht sich in Herr­sching am schönen Ammersee alles um ge­konnte Visualisierungen in Vorträgen, Beratungen und Trainings. Sie werden überrascht sein, wie viel wirkungsvoller Sie schon bald das Flipchart nutzen werden. Im Moderations-Workshop am 1./2. Oktober 2018 lernen Sie, wie Sie als Moderator kompetent und mit Ihrer Persönlichkeit Gruppen professionell helfen, Themen wirkungsvoll und konstruktiv zu bearbeiten.
Erfolgsfaktor Qualitätsmanagement
Erfolgsfaktor Qualitätsmanagement
Ausbildung zur/zum Qualitätsbeauftragten und Interne(n) Auditor(in) – mit DGQ-Zertifikat
Wichtiges Angebot für Führungs­kräfte und Mitarbeiter, die für die Ein- und Fortführung von Qua­li­täts­management-Systemen ver­ant­wort­lich sind: Mit offizieller Li­zenz der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) bieten wir in Kooperation den zweistufigen Lehrgang zum Qualitäts­be­auf­trag­ten und internen Auditor (m/w) an. In der Stufe 1 stehen vom 15.–18. Oktober 2019 die Grund­la­gen im Mittelpunkt, in Stufe 2 folgen vom 19.–23. No­vem­ber Methoden, Anwendung und Kom­mu­ni­ka­tion sowie die Prüfung mit offiziellem, unbefristet gültigem DGQ-Zertifikat. Gut zu wissen: Das Angebot ist branchen­spe­zifisch für die Agrar- und Er­näh­rungs­branche – ideal also auch für Erfahrungsaustausch und Vernetzung.
Rentenbank-Infos
Förderangebote
Die Landwirtschaftliche Rentenbank ist die deutsche Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum. Sie hält vielfältige Förderangebote und Informationen für Sie bereit:

logo-rentenbank.gif

Soziale Netzwerke

Treffen Sie uns in den sozialen Netzwerken!
Andreas Hermes Akademie bei Xing
AHA international
AHA international
Tansania: Was machen wir da eigentlich genau?
Mit dem Ziel, Hunger und Armut zu verringern, ist die AHA im Einsatz für die Stärkung bäuer­licher Organisationen in Ent­wick­lungs­ländern (BMZ-Initiative EINEWELT ohne Hunger). Dabei ist unter anderem die Ausbildung lokaler Trainer in „bus inter­national“ (Train the Trainer) eine wichtige Säule unserer Arbeit. Was genau passiert vor Ort, wie wird es angenommen, wie sind die Wirkungen? Im Interview berichtet AHA Junior Programm Manager Florian Böß von seinen Eindrücken aus Tansania.
Wussten Sie schon…
#LandRebellen
dass es ländlichen (Verbands-)Gemeinden gelingen kann, lokal eine medizinische Grundversorgung sicherzustellen?
Nur drei verbleibende Hausärzte auf gut 100 Quadratkilometer Ge­mein­de­fläche, zwei davon kurz vor der Rente, kein Nachfolger zu finden. Da hat der Gemeinderat der Verbandsgemeinde Katzen­eln­bogen in Rheinland-Pfalz aus der Not eine Tugend gemacht: Eine Arztpraxis unter Trägerschaft der Verbandsgemeinde wurde gegründet. Möglich geworden ist dies durch das Versorgungs­stär­kungs­ge­setz (2015). Die Ärzte sind in diesem Modell Angestellte der Gemeinde. Keine Haftungsrisiken, ein Gehalt über dem Niveau eines Klinikarztes, flexible Arbeitszeitmodelle – das hat so viele junge Ärzte überzeugt, dass die Arztpraxis zum Gesundheitszentrum ausgeweitet und die medizinische Grundversorgung sichergestellt werden konnte. Eine Initiative, die bundesweit Kommunen mit ähnlichen Her­aus­for­de­rungen interessiert. Und ein starkes Beispiel dafür, wie eigen­ver­ant­wort­liches Handeln den ländlichen Raum stärkt. Kennen Sie ähnliche Beispiele? Schreiben Sie an m.foerster@andreas-hermes-akademie.de.

Andreas Hermes Akademie, Godesberger Allee 66, 53175 Bonn
Tel: 0228 - 91929-0, Fax: 0228 - 91929-30
E-Mail: info@andreas-hermes-akademie.de, www.andreas-hermes-akademie.de