12/2018

Sehr geehrter Leser,

Am 20. November 1948 – vor 70 Jahren – wurde die Bauernhochschule Fredeburg feierlich eröffnet. Welche Erwartungen und Hoffnungen hatten die Gründer der heutigen Andreas Hermes Akademie? Die Westfalenpost fasste damals die Reden in vier Absätzen zusammen:

Den ganzen Menschen erfassen: Nach DBV Generalsekretär Dr. Hummel (in Vertretung von Präsident Andreas Hermes) solle die Bildungsstätte „über das fachliche Wissen hinaus den Menschen erfassen und ihm das Rüstzeug vermitteln, ohne das seine Tätigkeit im bäuerlichen und öffentlichen Leben nicht möglich ist“.

Der Gesamtheit verpflichtet: Minister Lübke sieht „die Erziehung zum Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Gesamtheit des Volkes […] als das weitaus größere Ziel als nur das Wirken auf der eigenen Scholle“.

Bessere Deutsche – bessere Weltmenschen: „Der Zeitgeist“, so Fredeburgs Bürgermeister Geiecke, „habe manches in Unordnung gebracht". Darum sei diese Einrichtung zu begrüßen. Die jungen Teilnehmer müssten wie der Sauerteig im Volke wirken.

Fest in der Welt stehen: „Wo sind die Menschen, die die Augen offen haben für die Welt?“, fragt Oberregierungsrat Lenartz und wünschte, dass der Wind der großen Welt den Unterricht durchwehe.

Erstaunlich wie aktuell die damaligen Botschaften auch heute noch sind. Herzlichen Dank all denen, die zur Erreichung dieser Ziele damals wie heute tatkräftig mitwirk(t)en.

Wir werden diesen Kompass beibehalten. Wir wünschen Ihnen gesegnete Feiertage und für 2019 alles Gute.


Es grüßt Sie herzlichst


Dr. Andreas Quiring
Geschäftsführer

Themen 12/2018
#Zukunft Verband
#Zukunft Verband
Zweite #ZunVd Fachtagung in Berlin:
Wie Verbände mit Wissensmanagement punkten können
Mit der sehr erfolgreichen zweiten Fachtagung zur Zukunft der Verbände hat die AHA bereits eine kleine Tradition gestartet. Im Spreespeicher Berlin kamen am 13. November 2018 Impuls­geber und Verbandsvertreter zusammen, um unter dem Motto „Mehr sehen, mehr wissen, mehr wert“ das Thema Wissens­management in Verbänden in den Fokus zu nehmen. Die Keynote-Speaker Klaus Burmeister („Wie kommt das Neue in die Organisation?“) und Alexander Kluge („Digitale Vernetzung und neue Formen von Zusammenarbeit“) bereiteten den Boden. An Thementischen diskutierten die Teilnehmer anschließend frisch, konstruktiv und sehr konkret, wie Verbände unter dem Überbegriff „Wissen“ in Zukunft mehr Wert für Mitglieder und Stakeholder bieten können.
AHA Jubiläumsempfang
AHA Jubiläumsempfang
70 Jahre Akademie: Empfang in der Villa Hammerschmidt
Für den 29.11.2018 hatte der Vorsitzende des AHA-Kura­to­riums Wegbegleiter der Aka­demie zur Feier des 70-jährigen Jubiläums eingeladen. Ge­mein­sam würdigten Trainer, Bil­dungs­partner, b|u|s Betreuer, Kuratoriums- und Vor­stands­mit­glieder, Multiplikatoren aus der Agrar- und Ernährungsbranche die Tradition der Akademie­ar­beit. In der Villa Hammer­schmidt, dem Bonner Amtssitz des Bundespräsidenten, wurde inspirierend zurück und vor allem nach vorn geschaut, nicht zuletzt in der Festrede von Andreas Hermes, dem Enkel des Akademiegründers. Im wunder­vollen Ambiente zeigte sich in den vielen angeregten Ge­sprächen, dem schönen Wieder­sehen und der fröhlich-feier­lichen Stimmung: „Der Mensch steht im Mittelpunkt“. Die AHA nimmt aus dem Jubiläums-Empfang viel Motivation für die weitere Arbeit mit. Wir be­danken uns herzlich bei allen, die die Arbeit der Akademie ge­tragen und sie zu dem gemacht haben, was sie heute ist.
Große Online-Umfrage
Große Online-Umfrage
Studie: Wohin geht die Reise für landwirtschaftliche Unternehmer?
Erfolgreich Unternehmer/in sein heißt, heute schon an übermorgen denken. Das gilt natürlich auch für Weiterbildungsanbieter, die ihre Teil­nehmer/innen für die Zukunft fit machen. Um wissen­schaftlich fundierte Informationen zu er­hal­ten, begleitet die AHA das Promotionsvorhaben von Viktoria Graskemper an der Georg-August-Universität Göttingen. Was heißt Unternehmertum in Zeiten von Wettbewerbsdruck und Wandel? Wohin geht die Entwicklung für Landwirtinnen und Landwirte? Welche Herausforderungen sehen sie? Mit einer Online-Umfrage unter landwirt­schaft­lichen Unternehmerinnen und Unternehmern erfasst Frau Graskemper die Praktikermeinung als empirische Datenbasis ihrer Arbeit. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie – sofern Sie land­wirt­schaftliche Unternehmerin oder Unternehmer sind – an der Umfrage teilnehmen. Es lohnt sich, die ca. 20 Minuten für die Umfrage zu investieren, und dabei einige unternehmerische Anregungen mitzunehmen! Mehr über die Studie lesen Sie hier.
Der Link unten führt zur Online-Umfrage. Leiten Sie den Link gern auch an Landwirtinnen und Landwirte in Ihrem Netzwerk weiter.
Neue b|u|s Saison startet
b|u|s Saison
Ihre eigenen Antworten und Ihren Weg entwickeln Sie mit b|u|s!
Teilnehmende unserer b|u|s Reihe nehmen die eigene Zukunft in der Landwirtschaft gut gerüstet in die Hand! Die bekannte AHA Trainingsreihe vermittelt in den entscheidenden Bereichen Kompetenz in Unternehmensführung, Persön­lich­keit und Zielen. Entscheiden, zusammen arbeiten, verhandeln, planen, umsetzen, kommunizieren, investieren, kontrollieren, das sind einige der Kerninhalte. Das erste Modul der neuen b|u|s Saison – „Erfolg durch Persönlichkeit“ – startet bald an verschiedenen Orten in Deutschland. Jetzt informieren und mit b|u|s die Weichen stellen für den individuellen Erfolgsweg als landwirtschaftliche/r Unternehmer/in!
Seminarreihe Bürgermeister plus+
Seminarreihe Bürgermeister plus
Höchste Zeit: Volle Unterstützung für Bürgermeister in ländlichen Regionen!
Die Andreas Hermes Akademie hat eine spezielle Seminarreihe für die Menschen entwickelt, die als Leader und Manager die Zukunft der ländlichen Räume prägen: die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Als Ma­na­ger, Kooperationspartner, Mo­de­rator und Führungskraft in einem haben sie Verantwortung für die Verwaltung und einen zu­verlässigen Status quo, gleich­zeitig aber auch für Entwicklung, Zukunft und Fortschritt. Und das in einem Spannungsfeld vieler Interessensgruppen und An­sprüche. Echte Herkules­auf­gaben warten täglich auf sie. Mit der Seminarreihe Bürgermeister plus unterstützt die Andreas Hermes Akademie Bürger­meis­ter/innen ganz konkret dabei, ihre Vorhaben erfolgreich um­zu­setzen. Informieren Sie sich jetzt über die Inhalte – und machen Sie dieses Angebot auch in Ihrem Netzwerk bekannt!
Rentenbank-Infos
Förderangebote
Die Landwirtschaftliche Rentenbank ist die deutsche Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum. Sie hält vielfältige Förderangebote und Informationen für Sie bereit:

logo-rentenbank.gif

Soziale Netzwerke

Treffen Sie uns in den sozialen Netzwerken!
Andreas Hermes Akademie bei Xing
Training: Beraten in Krisenzeiten
Training: Beraten in Krisenzeiten
Weil es darauf ankommt:
Stark in der Krise!
Wenn es in einem Betrieb um die Existenz geht, kommen auch Berater oft an die Belastungs­grenze. Wie mit dem Druck umgehen und trotzdem wirkungs­voll beraten? Welche Mittel gibt es, sich selbst zu schützen und den Beratungs­kunden weiterhin bestmöglich zu unterstützen? Welche kon­struk­tive Haltung lässt sich zu drohendem oder tatsächlichem Scheitern finden? In diesem Training am 14./15. Februar 2019 lernen Beraterinnen und Berater ganz praxisnah Wege und Mittel kennen, in Krisenzeiten buchstäblich stark zu beraten.
AHA international
AHA international
Bundesminister Gerd Müller für Ausbau der AHA Aktivitäten
Im November war Bundesminister Gerd Müller (BMZ) zu Gast bei einer Präsidiumssitzung des DBV. Bei dieser Gelegenheit vermittelte er den Verbandsvertretern auch sein Bild von Ent­wick­lungs­zusammenarbeit. Er beschrieb Ernährung als die Überlebensfrage der Menschheit. Hunger löse Flucht und Kriege aus. Als Ziel nannte Minister Müller, nicht Afrika mit unseren Produkten zu erobern, sondern zu helfen, damit Afrika sich selbst ernährt. Als Säulen der Entwicklungs­zu­sammenarbeit sieht Müller unter anderem: Eigenanstrengung, öffentliche Programme der Zusammenarbeit (wie Innovationszentren), Ausbau privater Investitionen und Handel. Die AHA Aktivitäten zur Stärkung von Organisationen in der Landwirtschaft und zur Qualifikation der Menschen zeigten Wirkung und sollen weiter ausgebaut werden. Dabei solle es auch darum gehen, in den Entwicklungsländern Ausbildungsstrukturen zu schaffen.
Wussten Sie schon…
Wussten Sie schon…
… dass es bis 2024 weltweit 1,5 Mrd. 5G-Anschlüsse für schnelles Internet geben soll?
Die Perspektiven für Deutschland und die ländlichen Räume sind dagegen eher bescheiden. Die Bundesnetzagentur hatte im November 2018 über die Vergaberichtlinien bei der 5G-Auktion im nächsten Jahr entschieden: Bis Ende 2022 sollen zwar 98 % aller Haushalte in Deutschland mit 5G Internet versorgt sein. Der Ausbau des 5G-Netzes in der Fläche – also eine durchgehende Ver­sorgung von Regionen – ist damit aber in nächster Zeit nicht angedacht. Dazu passt auch die Aus­sage von Forschungsministerin Karliczek: „5G ist nicht an jeder Milchkanne nötig“. Ob die Ministerin weiß, wie hoch digital heute die Milchviehhaltung ist?
Mehr zum Thema erfahren Sie unter anderem auf der Website des Deutschen Landkreistages 2018, im Ericson Mobility Report 2018 und bei der FAZ.

Andreas Hermes Akademie, Godesberger Allee 66, 53175 Bonn
Tel: 0228 - 91929-0, Fax: 0228 - 91929-30
E-Mail: info@andreas-hermes-akademie.de, www.andreas-hermes-akademie.de